Meine Region - Meine Heimat - Meine BayernwelleKostenlose Sender Hotline: 0800 777 333 2WhatsApp Nummer: 0151 568 781 34
Derzeit läuft: Take That - Shine

28.07.22

Vorsicht vor Sekundenschlaf 

Auto Windschutzscheibe
© Pixabay

Landkreise Traunstein/Berchtesgadener Land - Zum Ferienbeginn rücken viele Familien zwischen Chiemsee und Königssee mit dem Auto in den Urlaub aus. Dabei sollten die Fahrer darauf achten, dass sie wach und ausgeschlafen sind. Denn Sekundenschlaf führt in den meisten Fällen zu schweren oder tödlichen Verkehrsunfällen. 

Laut dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat ist Sekundenschlaf die Ursache für ungefähr jeden vierten tödlichen Unfall auf der Autobahn. Insgesamt hat es im letzten Jahr über 1.500 Unfälle gegeben, die aufgrund von Müdigkeit entstanden sind. Die Dunkelziffer sei aber laut dem ADAC Südbayern noch viel höher. Denn Müdigkeit wird erst als Unfallgrund verwendet, wenn das der Unfallverursacher im Nachhinein auch bestätigt. Durch Kontrollen, wie beispielsweise einer Blutabnahme kann Müdigkeit nicht nachgewiesen werden. 

Wie Alexander Kreipl vom ADAC Südbayern im Gespräch mit der BAYERNWELLE erklärt hat, passieren die meisten Unfälle durch Müdigkeit in den Nacht- und Morgenstunden etwa zwischen 4.00 und 7.00 Uhr. Denn in dieser Zeit befinde sich der Körper in seiner gewohnten Ruhephase. Allerdings kann Sekundenschlaf auch tagsüber eintreten, beispielsweise durch Schlafmangel, Stress oder aufgrund der hohen Temperaturen. 

Bei diesen personenbezogenen Anzeichen sollten Sie eine Fahrtpause einlegen:

  • schwere und brennende Augen und Lider, Augenreiben
  • fröstelndes Gefühl
  • häufiges Gähnen
  • häufiges Blinzeln 
  • unscharfes Sehen
  • abschweifende Gedanken und wenig Konzentration
  • nervöse, gereizte oder aggressive Stimmung 

Bei diesen fahrtbezogenen Anzeichen sollten Sie eine Fahrtpause einlegen: 

  • Probleme beim Halten der Spur
  • Straße fühlt sich enger an
  • starrer Blick auf die Fahrbahn
  • wenig Erinnerung an die letzten gefahrenen Kilometer
  • unabsichtliches Verpassen von Straßenschildern, Abzweigungen oder Ausfahrten
  • unabsichtliches langsames oder schnelleres Fahren

Um während der Fahrt die Müdigkeit zu unterdrücken eignen sich übrigens keine Kaugummis oder das Lüften. Bei bereits leichten Anzeichen sollten Sie bei der nächstgelegenen Möglichkeit eine Pause einlegen. Hilfreich dabei ist ein Power Nap, also ein Kurzschlaf von etwa 15 Minuten. Danach bietet sich ein Kaffee an, um wieder für eine bestimmte Zeit wach zu sein. Außerdem sollte auch der Beifahrer bei längeren Autofahrten immer versuchen, sich mit dem Fahrer zu unterhalten und darauf zu achten, dass es zu keiner Müdigkeit kommt. 

Die BAYERNWELLE wünscht allen Urlaubsreisenden eine sichere und wache Fahrt und allen Kindern schöne Sommerferien!

 



Baulogo Maug Titan Klammer 165x135Baulogo Maug Titan Klammer 165x135
Logo Partner RupertusthermeLogo Partner Rupertustherme
Jobst Neu PartnerlogoJobst Neu Partnerlogo
Logo Partner Dummy24Logo Partner Dummy24
Logo Partner Dummy6Logo Partner Dummy6
Gut Edermann Logo PartnerGut Edermann Logo Partner

    Cookie Einstellungen

    Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

    Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Website messen, sowie ggf. Cookies unserer Werbepartner. Dabei werden nur pseudonyme Daten erhoben, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

    Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.