Meine Region - Meine Heimat - Meine BayernwelleKostenlose Sender Hotline: 0800 777 333 2WhatsApp Nummer: 0151 568 781 34
Derzeit läuft: Tom Gregory - Small Steps

07.01.21

Lockdown wird verlängert und verschärft

Ministerpräsident Dr. Markus Söder im Magazin 3 Bad Reichenhall 2020
© BAYERNWELLE-Archiv

Update 06.01. 12.15 Uhr: Markus Söder informiert über den Weg den Bayern in Sachen Lockdown ab Montag gehen wird

Am Mittag ist Ministerpräsident Markus Söder nach einer Kabinettssitzung vor die Presse getreten. Er verdeutlicht nocheinmal den Ernst der Lage. „Vorsorge und Umsicht muss absoluter Maßstab bleiben.“, so etwa Söder in der Pressekonferenz.

Deshalb geht Bayern den Weg, der gestern von Bund und Länder beschlossen worden ist.

Konkret heißt das: Auch in Bayern wird der Lockdown verlängert und an einigen Stellen vertieft. Die Maßnahmen, die wir bisher hatten bleiben bis mindestens 31. Januar. Vertieft wird in zwei Bereichen. Kontakte und Mobilität. Was das ganz genau bedeutet lesen Sie in der Erstmeldung unten. 

In Sachen Schule hat Markus Söder außerdem bekannt gegeben, dass die Faschingsferien ausfallen werden. "Fasching findet in diesem Jahr eh nicht statt.", so etwa Söder. In dieser Zeit kann so der Unterrichtsstoff teilweise nachgeholt werden, der durch den Distanzunterricht verloren geht. Die Weihnachtsferien werden außerdem nicht verlängert, wie es in der Vergangenheit schon im Gespräch gewesen ist. Der Unterricht startet ab Montag, allerdings im Distanzunterricht. 

Notbetreuung soll es außerdem auch für alle geben, die sie brauchen. Nicht nur für Kinder mit Eltern aus systemrelevanten Berufen. Alle seien systemrelevant, erklärte Söder. 

10 zusätzliche Krankentage pro Elternteil und für Alleinerziehende 20 zusätzliche Krankentage, die Sie für die Betreuung der Kinder nutzen können. Außerdem soll es Familien erlaubt sein, eine weitere "Kontaktfamilie" zu haben, um so die Betreuung der Kinder zu erleichtern.

 

Erstmeldung 05.01. 19.00 Uhr: Ergebnisse aus der Besprechung von Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten der Länder

Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder haben am Nachmittag über weitere Corona-Maßnahmen und eine Verlängerung des Lockdowns beraten. Das Ergebnis: Der Lockdown wird bis mindestens 31. Januar verlängert. Außerdem kommen strengere Regeln hinzu.

Einiges bleibt wie bisher

Geschäfte bleiben weiterhin zu (außer Geschäfte mit Waren des täglichen Bedarfs), genau wie Gastronomie- und Hotellerie, Kultur- und Freizeiteinrichtungen. Allerdings gilt ab Montag: Kunden können in Bayern bei Händlern online oder telefonisch bestellen und die Ware anschließend vor dem Geschäft abholen. Dafür muss der Kunde aber eine FFP2-Schutzmaske tragen.

Auch Schulen und KiTas müssen geschlossen bleiben. Hier bleibt also alles so, wie die letzten Wochen - inklusive Notbetreuung.

Verschärfungen der Regeln gibt es bei der Kontaktbeschränkung

Wie Angela Merkel bekannt gegeben hat, sind Zusammenkünfte nur noch innerhalb des eigenen Hausstandes erlaubt. Plus eine weitere Person, die nicht zum Haushalt gehört. Aktuell dürfen sich zwei Hausstände treffen, maximal jedoch fünf Personen (Kinder unter 14 ausgeschlossen)

Hinzu kommt eine Bewegungseinschränkung in Hotspots

In Regionen in denen der Sieben-Tage-Inzidenzwert bei über 200 liegt dürfen sich die Bürger nur mehr maximal 15 Kilometer vom Wohnort entfernen. Außer, es liegt ein triftiger Grund vor. Einkaufen, Arbeiten und Familie gehören zu den triftigen Gründen. Touristische Tagesausflüge nicht. Im Landkreis Traunstein liegt der Wert noch unter 200. Im Berchtesgadener Land liegt der Inzidenzwert bei knapp 300. Hier dürfen sich die Bürger also nur noch im Radius von 15 Kilometer um den Wohnort bewegen. Die genauen Zahlen finden Sie HIER

Außerdem soll es auch eine Testpflicht für Reiserückkehrer geben

Wer aus einem Risikogebiet im Ausland nach Deutschland einreist, muss sich testen lassen. Außerdem zusätzlich in Quarantäne begeben. 

Wie geht es weiter in Bayern?

Morgen wird das bayrische Kabinett noch einmal zusammenkommen und über die Corona-Maßnahmen  beraten, die von Bund und Länder beschlossen worden sind. Am Freitag soll Markus Söder dann eine Regierungserklärung abgeben und genau bekannt geben, welche Regeln für Bayern gelten werden. Aufgrund der Aussage von Söder: "Das, was wir heute tun, folgt ausschließlich dem wissenschaftlichen Rat, Corona ernst zu nehmen.", sei es durchaus denkbar, dass diese Regeln ab Montag bei uns in Bayern und somit in unserer Region gelten werden. Noch offen ist, ob es in Bayern zusätzliche Regeln geben wird, wie es oft in der Vergangenheit der Fall war. 

HIER finden Sie alle Regeln und Infos zu Corona im Überblick 

 



Baulogo Maug Titan Klammer 165x135Baulogo Maug Titan Klammer 165x135
Logo Partner RupertusthermeLogo Partner Rupertustherme
Logo Partner Jobst WohnweltLogo Partner Jobst Wohnwelt
Logo Partner Dummy24Logo Partner Dummy24
Logo Partner Dummy6Logo Partner Dummy6
Gut Edermann Logo PartnerGut Edermann Logo Partner

    Cookie Einstellungen

    Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

    Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Website messen, sowie ggf. Cookies unserer Werbepartner. Dabei werden nur pseudonyme Daten erhoben, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

    Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.